Mathematik erleben

In der Mathematik gibt es einige interessante Phänomene zu erleben. Die Mathematik ist eine der wohl ältesten Wissenschaften der Welt. Schon im alten China und in der Antike wurde die Mathematik praktiziert. Prinzipiell geht es nach dem heutigen Verständnis bei der Mathematik rund ums Rechnen, geometrische Formen und Figuren und Zahlen. Übersetzt steht das Wort Mathematik jedoch für die Kunst des Lernens im Allgemeinen.

Ein großer Bestandteil der Mathematik ist der Bereich Logik. Alles lässt sich logisch erklären. Es gibt keine Spielräume für Interpretationen. Zu den großen Namen in der Mathematik gehören René Descartes, Leibnitz, Newton, Blaise Pascal oder auch Albert Einstein.

Seit 2000 gibt es nun schon das Wissenschaftsjahr. 2008 war das Jahr der Mathematik.: Link

So viele Phänomene mit Hilfe der Mathematik schon erklärt werden konnten, gibt es immer noch sehr viele ungelöste Phänomene.

Mathe in der Wirtschaft und der Versicherungsbranche

Vor allem in der Wirtschaft findet Mathe (Kurzform von Mathematik) eine breite Anwendung. In etwa um Prognosen zu erstellen, Szenarien zu entwerfen oder Vergangenes auszuwerten. In der Versicherungsbranche können zum Beispiel Wahrscheinlichkeiten für Ereignisse wie Erkrankungen oder Unfälle bestimmt werden. Auf statistischen daten beruhend können so genannte Hochrechnungen erstellt werden. Nach diesen können Menschen dann in verschiedene Personen- oder oft auch Risikogruppen genannt eingeteilt werden. So ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Dachdecker Berufsunfähig wird viel höher, als dass das gleiche Schicksal einem Zahnarzt geschieht.

Auch im Bereich der Rechtsschutzversicherung können solche Prognosen erstellt werden. Je nachdem wie wahrscheinlich ein Schadensfall ist, errechnen sich auch die genauen zu zahlenden Beiträge für den Versicherten.

Weitere Informationen zu Versicherungen und den mathematischen Wahrscheinlichkeiten des Schadensfalls: